Trovo die neue Streamingplattform

30 Millionen US-Dollar, um Streamer zu fördern? Das ist die Kampfansage vom neuen Streaminganbieter Trovo.

Hinter der Plattform, die klammheimlich ohne großen Medientrubel startete, steckt Tencent. Die Firma, die unter anderem 2011 93 Prozent der Anteile von Riot Games kaufte. Zu Riot gehören Spiele wie League of Legends und VALORANT.

Nachdem sich Microsoft mit dem Abgang von Mixer aus dem Kampf der Streamingplattformen verabschiedete und Namen wie Ninja und Shroud als Free Agents ziehen ließ, scheint es nun einen neuen Twitch-Konkurrenten zu geben.


30 Millionen für 500 Streamer
Dabei greift Trovo tief in die Tasche für seine Partner. Mit dem “Trovo Creator Partnership Program” und einem Pool von 30 Millionen US-Dollar sollen 500 Streamer unterstützt werden, die regelmäßig senden. Der Zeitplan dafür soll bis Ende 2021 laufen.

Partner können sich unter partnership@trovo.live für das Programm bewerben, wenn sie mindestens 50 Follower, einen Stream auf Trovo und 400 Watch Hours in den Statistiken stehen haben.

Mehr Infos zum Programm Trovo 500 beantwortet die Plattform in einem eigenen FAQ.


Zurückspulen für $4,99
Die Funktionen sind dabei denen von Twitch sehr ähnlich. Es gibt die Aufschlüsselung nach Spielen, Chat- und Follow-Funktion sind ebenfalls identisch. Wer jedoch 1080p-Streams schauen, die Zurückspielfunktion oder die Farbe seines Nicks ändern möchte, muss für 4,99 US-Dollar eine Subscription einstellen, sofern der Streamer es aktiviert hat.

Die Plattform selber soll im Juli starten. Tencent nahm laut Gaminggrounds bereits 263 Millionen US-Dollar für den Erwerb der asiatischen Plattform “Huya Inc.” in die Hand.

Jetzt Mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar oder Beitrag abgeben zu können.