PS4: NAT-Typ ändern

Die Abkürzung NAT steht für Network Adress Translation und bezeichnet auf der PS4 den Sicherheitsstatus der Online-Verbindung. Je nach NAT-Typ werden mehr oder weniger Daten durchgelassen, was sich positiv (oder eben negativ) auf die Geschwindigkeit der Verbindung auswirkt. Dabei wird zwischen 3 verschiedenen NAT-Typen unterschieden:

  • NAT Typ 1 (offen): Die PlayStation 4 ist per Modem direkt mit dem Internet verbunden, ohne dass ein Router oder eine Firewall zwischengeschaltet ist. Die direkte Verbindung per Modem ist aus Sicherheitsgründen nicht wirklich empfehlenswert, kommt heutzutage aber ohnehin nur noch selten vor.
  • NAT Typ 2 (mittel): Die PlayStation 4 ist mit einem optimal konfigurierten Router mit dem Internet verbunden. Alle Dienste werden uneingeschränkt übertragen und die Verbindung mit dem Internet funktioniert reibungslos.
  • NAT Typ 3 (strikt): Der Router ist so „undurchlässig“ konfiguriert, dass bestimmte Dienste durch die Firewall blockiert werden. Dadurch kommt es zu Problemen mit dem Playstation Network und bei Spielen mit Online-Komponente.

Falls es Probleme mit der Internetverbindung gibt (z.B. zu hoher Ping bei Multiplayer-Spielen), kann es deshalb helfen, die Network Adress Translation von NAT-Typ 3 auf NAT-Typ 2 zu ändern. Im nächsten Abschnitt zeigen wir euch, wie das geht.


Den NAT-Typ könnt ihr auf der PS4 nicht direkt ändern – stattdessen müsst ihr den Umweg über den Router nehmen, den ihr an PS4 angeschlossen habt. Zuerst solltet ihr aber euren bestehenden NAT-Typ herausfinden. So geht’s:

  1. Geht im Startmenü in die Einstellungen.
  2. Wählt hier die Option Netzwerk.
  3. Klickt anschließend auf Verbindungsstatus.

Jetzt bekommt ihr den folgenden Bildschirm zu sehen:



Notiert euch hier die IP-Adresse – die IP benötigt ihr, um die Einstellungen am Router zu konfigurieren und damit den NAT-Typ zu ändern. Im Folgenden zeigen wir euch, worauf ihr dabei achten müsst.


Um den NAT-Typ zu ändern, müsst ihr die entsprechenden Ports der PS4 freigeben.

  • Die Ports sind dafür verantwortlich ein- und ausgehende Daten zu verschicken bzw. zu empfangen.
  • Ist der Port aus Sicherheitsgründen gesperrt, können die Daten nicht übertragen werden, was zu NAT-Typ 3 führt.

Alternativ könnt ihr auch Universal Plug and Play in eurem Router einstellen um die Ports automatisch freizugeben. So geht’s auf der Fritzbox von AVM:

  1. Öffnet das Fritzbox-Konfigurationsmenü und wählt Ansicht: Erweitert (zu finden in der Mitte unter dem Hauptfenster).
  2. Geht dann ins Menü Heimnetzwerk und hier in die Netzwerkeinstellungen.
  3. Setzt ein Häkchen bei der Option Statusinformationen über UPnP übertragen.
  4. Klickt zum Speichern der Einstellungen auf Übernehmen.
  5. Wechselt anschließend ins Menü Internet und klickt hier auf Freigaben.
  6. Navigiert dann zur Registerkarte Portfreigaben.
  7. Setzt anschließend ein Häkchen bei der Option Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten.
  8. Klickt noch einmal auf Übernehmen um die Einstellungen zu speichern.

Anschließend werden die benötigten Ports automatisch von der PS4 geöffnet. Checkt noch einmal den Verbindungsstatus der PS4 wie oben beschrieben – mit den richtigen Einstellungen steht hier jetzt NAT-Typ 2 und ihr könnt die Online-Features der PS4 in vollen Zügen genießen.

    Gäste Info

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um einen Kommentar abzugeben

    Sie müssen Mitglied sein um ein Kommentar zu hinterlassen.